Hochwasserlage in Dungerstadt fest im Griff

Sie sind hier:

17.03.2017

Zunächst galt es sich in der THW Unterkunft für ein Wochenende häuslich einzurichten, so wurden Ausbildungsräume in Schlafräume oder in einen Kinoraum umgewandelt. Der Unterrichtsraum wurde in eine Kantine mit eigener Eismaschine umfunktioniert und der Jugend- gruppenraum wurde zur Kicker Arena. Es wurde mit viel Eifer improvisiert und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

 

Am Samstag begann die Übung, die THW Führungsstelle< sowie die Fernmeldezentrale der Technischen Einsatzleitung wurden eingerichtet, Fernmeldeverbindungen wurden hergestellt, die Jugendlichen wurden von erfahrenen Helfern in die Lage eingewiesen. Alle Jugendlichen waren von Beginn an mit hoher Motivation bei der Sache. Weiter ging es dann am Nachmittag mit der Ausbildung Deichverteidigung bis hin zum Füllen und Verlegen von Sandsäcken. Gegen 19,30 Uhr hatten dann alle Jugendlichen die Hochwasserlage in Dungerstadt soweit im Griff das man sich das Abendessen gemeinsam schmecken lassen konnte.

 

Trotz der Übungsbelastung kamen die Freizeitaktivitäten natürlich nicht zu kurz .Neben Kino und Kicker hatten die Jugendlichen dann bis spät in den Abend sehr viel Spaß.

 

Aber dann: Es war gegen 23,00 Uhr als die Nachtruhe der Jugendlichen ein jähes Ende fand. Hektik machte sich ganz plötzlich in der THW Unterkunft breit. Aufwachen, Aufwachen, Alarm, Alarm Einsatz für den Technischen Zug des THW Lehrte mit allen Jugendlichen. Helfer der THW Einsatzabteilung trafen ein und wurden gemeinsam mit den Jugendlichen in eine neue Einsatzlage eingewiesen. Das Hochwasser in Dungerstadt ist in den letzten Stunden stark gestiegen und nun droht der dortige Deich zu brechen. Einsatzauftrag für das THW Lehrte mit den jugendlichen Helfern war nun, den gefährdeten Deich sofort durch das Verlegen von Sandsäcken zu sichern. Unter alarmmäßigen Bedingungen wurde dann in das Einsatzgebiet verlegt und sofort mit dem Sandsackverbau begonnen. Dank der hohen Motivation und einer ausgezeichneten Teamarbeit haben es die jungen Helfer geschafft, Dungerstadt konnten sie vor der drohenden Überflutung retten und der Deich hat gehalten.

 

Nach diesem anstrengenden aber auch erfolgreichen Einsatz fielen dann alle sehr schnell, müde und sicher auch ein wenig stolz ins Bett.

 

Am Sonntag konnten dann alle bei einem gemeinsamen Frühstück auf ein sicher anstrengendes aber auch interessantes und kurzweiliges Wochenende zurückschauen. Alle Jugendlichen haben die an sie gestellten Aufgaben mit sehr viel Verantwortung, Teamgeist und Freude erledigt. Es war für die Betreuer sicher beindruckend und vorbildlich mit welchem Ernst und Elan hier gemeinsam geübt wurde.

 

Ein tolles und prägendes Erlebnis für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Lehrte und der THW Jugend Lehrte frei nach dem Motto, Gemeinsam sind wir stark.

 

 

Andreas Flörke

 

Ortsbeauftragter THW Lehrte

Zurück zur Übersicht